Geologischer Lehrpfad

Geologischer Lehrpfad

Im Frühsommer 2011 wurde mit der tatkräftigen Unterstützung vom Küsnachter Geologen Dr. Peter Haldimann unter der Ägide des VVK-Vizepräsidenten Andreas Fischer ein geologischer Lehrpfad zum Küsnachter Tobel eingerichtet. An der Hauptversammlung 2011 konnte dieser mit einem glanzvollen Referat von Peter Haldimann eingeweiht und der Küsnachter Bevölkerung übergeben werden. Der Lehrpfad befasst sich an Hand von derzeit 12 Tafeln, die an den gegebenen Stellen auf die Befunde auferksam machen, mit folgenden Themen:

– Die Geschichte des Küsnachter Tobels
– Die Wirkung der Bachverbauungen
– Der Findlingsgarten
– Der Alexanderstein
– Ein Schwarzhorizont in der Molasse
– Ein typisches Schichtprofil der Molasse
– Einblick in die Erdgeschichte
– Der Küsnachter Bentonithorizont als Zeuge tertiärer Vulkanausbrüche
– Die Entstehung des Tobels am Ende der Eiszeit
– Verwitterung, Rutschungen, Murgänge
– Der Wulp-Schotter und die Drachenhöhle
– Wie kam der „Drachenkopf“ ins Tobel

Am 1. März 2011 wurden die Findlinge, die in den 70er Jahren auf Anregung des VVK Vorstandsmitglieds und Küsnachter Biologen Dr. Hans Hartmann aus der Region von Zollikon bis Herrliberg im Gebiet des früheren Decoweihers im unteren Küsnachter Tobel zusammengetragen worden waren, einer grossen Verschiebungsaktion unterzogen. Ziel war, eine mehr oder weniger chronologische Anordnung der Findlinge zu schaffen. Mit Hilfe der Holzkorporation wurden die ältesten Steine, z. B. der Granitporphyr aus dem Puntegliasgebiet, zuunterst gegen den Tobeleingang platziert, es folgten die rötlichen Findlinge aus dem Verrucano des Glarnerlandes, die Kalkfindlinge aus dem Walenseegebiet, der grünliche Taveyannaz-Sandstein oder Sernifit aus dem Glarnerland und schliesslich die jüngsten Brocken aus der Molasse des Speergebiets und des Zürcher Oberlandes. Gemeindeangestellte reinigten hat anschliessend die Steine, wodurch sie sich heute sehr ansehnlich repräsentieren.

Das eine absolut chronologische Aufstellung in Folge technischer Umstände nicht ganz gelungen ist, zeigt die nachstehende Standortskizze.
» Findlingstafel

Eine Broschüre zum Geologischen Lehrpfad im Küsnachter Tobel ist verfügbar.
» zum Bestellformular
» Zurück zur Übersicht Tätigkeiten

Kommentare sind geschlossen.